Home



  Worum es geht?

  Was sind CED?

  Zahlen und Fakten

  Was ist der CED-Check?

  Epidemiolog. Studien

Allgemein > Was sind CED?

Was sind CED?

CED ist eine Abkürzung und steht für
Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen.

Die Hauptvertreter der CED sind Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Bei beiden Erkrankungen handelt es sich um chronische Entzündungsreaktionen in der Darmwand, die meist im Jugend- oder frühen Erwachsenenalter erstmals zu Beschwerden führen.
Der Krankheitsbeginn kann grundsätzlich aber in jedem Alter liegen. Typischerweise verlaufen CED schubweise und führen je nach Ausdehnung der Erkrankung und Aktivität der Entzündung zu Durchfällen und Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.

Beim Morbus Crohn treten häufig Darmverengungen, Fisteln (Verbindung des Darmes zu anderen Hohlorgan wie Scheide und Blase oder zur Haut) und Abszesse auf.
Die Colitis ulcerosa wird häufig von Blutbeimengungen im Stuhl oder Blutabgängen begleitet.

Beide Erkrankungen können sich auch außerhalb des Darmes manifestieren. Betroffen sind häufig Gelenke (Schmerzen und Schwellungen), die Augen (Rötung) und die Haut (rötliche schmerzhafte Knotenbildungen)